<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=334894647031124&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Duroc-Schwein: 5 gute Gründe, warum sie es probieren sollten!

Duroc-Schwein: 5 gute Gründe, warum sie es probieren sollten!

Alte Schweinerassen erleben schon seit Jahren ein Revival. Ganz vorne dabei: Das Duroc-Schwein. Warum es immer mehr Fleischfans überzeugt und warum auch Sie es probieren sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Fernab von der Haltung industriell genutzter Schweinerassen erobert Duroc-Schweinefleisch die Herzen der Gourmets. Die Rasse mit dem rostbraun bis hellroten Fell, Schlappohren und massiven Körperbau entstand Anfang des 19. Jahrhunderts an der Ostküste der USA aus der Kreuzung verschiedener Züchtungen.

In den letzten 30 Jahren trat es seinen Siegeszug über den Atlantik an und beeindruckt auch hierzulande zahlreiche Kenner – nicht ohne Grund!

Was macht Duroc-Schweinenacken und Schweinefilets so besonders?

Ab den 60ern des letzten Jahrhunderts wurden moderne Rassen gezüchtet, die immer mehr Muskelfleisch bildeten. Alte Züchtungen, wie das “Bunte Bentheimer”, das “Turopolje”-Schwein oder eben auch das Duroc-Schwein, konnten da wegen ihres hohen Fettgehalts einfach nicht gegen Sorten in der Massentierhaltung ankommen.  

Gerade in den Wirtschaftswunderjahren musste immer mehr Fleisch von immer dickeren Tieren zu günstigen Preisen her. Viele ursprüngliche Arten starben dabei fast nahezu aus.

Das Duroc-Schweinefleisch erobert die heimischen Grills

Zugleich verschlechterten sich meist die Aufzuchtbedingungen der Mastschweine. Die Qualität des Schweinefleischs nahm ab, weil viele Tiere in engen Ställen schnell krank wurden und mit Antibiotikern behandelt werden mussten.

Doch spätestens als der Schweinenacken oder das Schweinefilet auf dem Grill zur Hälfte schrumpfte, merkten qualitätsbewusste Fleischliebhaber, dass es so nicht weitergehen konnte:

Alte Züchtungen wurden wegen Ihrer ausgezeichneten Fleischqualität wiederentdeckt. Mit dabei auch das amerikanische Duroc-Schwein, das sich seitdem zum Champion alternativer Schweinerassen entwickelt.

5 Gründe, warum das Duroc-Schweinefleisch so beliebt ist

Es gibt zahlreiche Gründe, warum das Duroc-Schwein sowohl Feinschmecker als auch Züchter begeistert:

#1 Duroc-Schwein: Perfekte Haltungs- und Zuchteigenschaften

Duroc-Schweine bringen genetisch einige günstige Voraussetzungen mit, die sie bereits als Zuchttiere sehr beliebt machen.

Duroc-Schweine sind besonders robust

Duroc-Schweine sind für ihre Stressresistenz und ruhige Art bekannt. Bei angemessenen Haltungsbedingungen sind die Schweine und deren Ferkel weniger krankheitsanfällig als etwa die hochgezüchteten Rassen für die industrielle Mast.

Duroc-Schweine können aufgrund ihrer Robustheit auch problemlos zu jeder Jahreszeit im Freien gehalten werden – sowohl bei niedrigen Temperaturen im Winter als auch bei praller Sommersonne (Die dunkle Haut-Pigmentierung schützt sie auch bei starker Einstrahlung).

Schnelles Wachstum der Duroc-Ferkel

Duroc-Ferkel wachsen schnell und erreichen zügig das perfekte Mastgewicht – nicht zuletzt auch darum, weil Duroc-Sauen viel Milch geben. Sauen können bis zu 300 kg schwer werden, Duroc-Eber werden ein Gewicht von bis zu 350 kg.

Das Duroc als Kreuzungsschwein

Mastbetriebe, die Wert auf die Produktion besonders hochwertigen Fleischs legen und robuste Ferkel aufziehen möchten, nutzen Duroc-Eber zur Kreuzung mit anderen Schweinerassen.

Ebenso möglich durch die Kreuzung ist die Erhöhung des Fettgehalts, um etwa die Marmorierung des Schweinefleischs zu beeinflussen.  

#2 Das meiste Duroc-Schweinefleisch stammt aus der Freilandhaltung

Duroc-Schweine kommen wegen ihres hohen Fettgehalts in der klassischen industriellen Schweinezucht kaum vor. Darum findet man Sie vor allem bei kleineren Höfen, die Fleisch in guter Qualität und mit hohen Geschmacksstandards produzieren.

Teilweise bewegen sich die Schweine das ganze Jahr über auf der Weide und wachsen artgerecht bei Auslauf und ausreichend Möglichkeiten zum Suhlen auf. Viele Halter vermeiden darüber hinaus den Einsatz von genmanipuliertem Futter.

Sie möchten Duroc-Schweinefleisch kaufen? Unser Fleisch stammt von liebevoll aufgezogenen Tieren vom Pötterhof am Niederrhein.

#3 Ausgewogenes Verhältnis aus Fett und Muskeln

Ein besonderes Merkmal von Duroc-Schweinefleisch ist die Marmorierung, die man auch bei Rindfleisch findet. Auch hier gilt: Je feiner desto besser. Liebhaber schätzen die filigrane Maserung aus Fett und Muskeln, die man beim Duroc-Schweinefleisch entdeckt.

Der im Vergleich zu konventionellen Schweinerassen höhere Fettanteil macht sich auch besonders beim Grillen bemerkbar: Der saftige Duroc-Schweinenacken behält auf dem Rost seine Konsistenz, wertvolle Nährstoffe sowie seinen unverwechselbaren Geschmack.

#4 Duroc-Schweinefleisch bei Grillmeistern beliebt

Darum lassen sich natürlich auch andere Teile des Duroc-Schweinefleischs wunderbar grillen. Der absolute Favorit ist dabei das Duroc-Schweinekotelett mit charakteristischem Knochen.

Ein echtes Schätzchen ist das Duroc-Schweinefilet. Hier kommt der intensive Geschmack des Fleisches besonders gut zur Geltung. Oft reicht darum nur ein wenig Salz und Pfeffer, um dies geschmacklich optimal in Szene zu setzen.

#5 Duroc-Schweinefleisch-Rezepte für Experimentierfreudige

Wer im Internet nach Rezepten speziell für Duroc-Schweinefleisch sucht, wird zahlreiche Einträge finden. Drei Rezeptideen, die wir empfehlen können:

Foodhunter verrät, warum Duroc-Schweinefleisch aus Deutschland anderem Fleisch in nichts nachsteht und wie man daraus einen saftigen Braten mit schöner Kruste zubereitet.

Auf dem Foodblog “Lecker muss sein” erfahren Sie, wie Sie Ihr Duroc-Schweinefilet zusammen mit Orangen-Spitzkohl, Kartoffelstampf und leckerer Parmaschinken-Pancetta-Sauce in einen perfekten Gaumenschmaus verwandeln können.

Bei geckleckert lernen Sie, wie man Duroc-Schwein am besten Sous-Vide gart und welche Kerntemperatur das Fleisch bei der alternativen Zubereitung im Ofen benötigt.

Fazit: Duroc-Schweinenacken & Co. grillen lohnt sich!

Das rötliche Duroc-Schwein mit seinen charakteristischen Schlappohren hat sich in den letzten 30 Jahren zu einem echten Liebling entwickelt.

Züchter schätzen die Tiere aufgrund ihrer Robustheit und Genügsamkeit. Dabei wird man Duroc-Schweine in konventionellen Mastbetrieben nicht finden. Viele Halter entscheiden sich für die artgerechte Aufzucht in Freilandhaltung und füttern mit ausgewählten Zutaten. Nur so können die Tiere das typische Duroc-Aroma entwickeln.

Auch Gourmets lieben das zart-saftige Fleisch mit dem etwas höheren Fettanteil. Denn beim Grillen behält der Duroc-Schweinenacken seine Konsistenz und Geschmacksaromen. Dies gilt auch für anderen Fleischteile, wie das Kotelett oder das Filet.

Natürlich isst auch das Auge mit: Gerade beim Duroc-Schweinenacken erkennt man eine schön ausgebildete Marmorierung, die jedem Liebhaber schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Ob Schweinenacken, Filet oder Kotelett – in unserem Online-Shop finden Sie das Beste vom Duroc-Strohschwein. Wir liefern bequem zu Ihnen nach Hause!

Neuer Call-to-Action (CTA)